• Twitter
  • Facebook
  • RSS

Ein Kunstblog für München

Im Kunstpavillon im Alten Botanischen Garten in München findet am 19.06.2016 um 14 Uhr eine Benefizauktion zugunsten bedürftiger Kinder mit Migrationshintergrund statt.

Mehr als 50 junge und etablierte Künstler aus München spenden ihre Werke für den guten Zweck und setzten so ein Zeichen der Solidarität und Hilfsbereitschaft. Zur Besichtigung geht man am besten schon zur Vernissage der Ausstellung der Werke am Mittwoch, den 15 Juni, ab 18 Uhr. Die Musik von Dompteur Mooner und Drinks sorgen für den entsprechenden Rahmen.

Weitere Informat...

Weiterlesen

"Thakgil" ©Thorsten Harms.

Die Ladenräume der Maximilianstraße 33 beherbergen seit einiger Zeit eine weitere interessante Popup Galerie: Nullserie ist ein Zusammenschluss von Designern und Künstlern, die ihr Schicksal in die eigene Hand genommen, einen Blog ins Internet gestellt haben, in welchen sie ihre Aktivitäten dokumentieren und freistehende ...

Weiterlesen

Kann Larry Gagosians Feststellungsklage über die Eigentumsverhältnisse einer 100 Millionen Dollar Skulptur von Picasso den Kunsthandel nachhaltig verändern?

Larry Gagosian gehört zu den mächtigsten Galeristen der Welt. Sein Jahresumsatz wurde allein für 2015 auf 652 Millionen US Dollar beziffert. Was er dafür zu tun bereit ist, darüber konnte bisher nur spekuliert werden. Doch wirklich geschadet haben ihm diese Spekulationen bisher nicht. Dies könnte sich bald ändern. Denn nun ist ein Verfahren anhängig, welches es in sich hat die Machenschaften dieses globalen Pow...

Weiterlesen

Was haltet Ihr hiervon: Ein Computer singt emotionsgeladene Lieder der 90er Jahre. Es scheint als versuche die maschinelle Stimme des Apparates die Dramaturgie der Songs in menschliche Emotionen verwandeln zu wollen. "What do machines sing of?" Menschen singen über und mit Gefühl. Gelingt dies auch einer Maschine und erwarten wir dies überhaupt von einer solchen?

 

 

© Martin Backes, "What do machines sing off?", 2015.

 

...

Weiterlesen

© Yingji Yang, 2015, "Black Persimmon"

Mehrmals habe ich anlässlich der Biennale in Venedig in den letzten Wochen gelesen, wie "politisch motivierte" und "pseudointellektuelle" Kunst zu bloßer Effekthascherei verkommen mag und so manches Werk dadurch seine Glaubwürdigkeit verlieren kann. Und wähnt man sich in Venedig tatsächlich das ein oder andere Mal inmitten  einer Dramaturgie voller Motive von Krieg und Gewalt, findet hier in München in der Akademiegalerie im Untergeschoss d...

Weiterlesen

©Jennifer Keusgen & Raphael Krome, 2015.

Um die Frage des Status des Bildes als Medium der Repräsentation einer möglichen Wirklichkeit und dessen Umgang angesichts der immensen Bilderflut unserer Gegenwart, geht es bei der Gemeinschaftsarbeit von Jennifer Keusgen und Raphael Krome in der Centercourt Gallery in der Adalbertstraße in München unweit der Akademie. Unter dem Ausstellungstitel „∆t - placement of matter“ verwandelt sich die Galerie in eine photographisch-interaktive Insta...

Weiterlesen

 

Tilo Schulz: „Schritt, zwischen, 2014“, Courtesy Jochen Hempel Galerie, Berlin / Leipzig und / and acb Galéria,Budapest; Foto / Photo: Maximilian Geuter.

 

Im Schatten der großartigen Ausstellung von Georg Baselitz - vor allem die Drip-Paintings und die monumentalen jedoch vor Leichtigkeit strotzenden Skulpturen haben mich überzeugt - beherbergt das Münchner Haus der Kunst auch zwei Kapsel Ausstellungen. Kapsel Ausstellungen? Im Duden wird eine Kapsel als kleiner runder Beh&...

Weiterlesen

© Patrick Hartl.

Patrick Hartl ist Maler, Designer und Illustrator - In jedem Fall aber ist er Künstler! Mit seiner Arbeit widersetzt er sich den Vorurteilen des Kunstmarktes und "amüsiert" sich über das Schubladen-Denken einiger Menschen. 

Ich habe seine zweifellos sehenswerte und noch bis zum 11.10.2014 laufenden Ausstellung bei MuniqueArt zum Anlass genommen, ein Interview mit ihm zu f&u...

Weiterlesen

 

Ausstellungsansicht: Craig Yu »Negative Form«, Courtesy Häusler Contemporary München/Zürich, Foto: Wolfgang Stahl.

Die Öl-Miniaturen von Craig Yu, die in der Galerie Häusler Contemporary derzeit ausgestellt werden, haben es mir angetan. Sie erinnern mich an das Format eines Smartphone-Bildschirms und kommen mir vertraut vor. Die Schwarz-Weißen Arbeiten sind so klein, dass man gezw...

Weiterlesen

(Bild wurde urheberrechtlichen Gründen entfernt)

"Description of a Table", 1964, 

“Good art should elicit a response of ‘Huh? Wow!’ as opposed to ‘Wow! Huh?’”—Ed Ruscha. (Gute Kunst sollte einem ein "Huh? Wow!" entlocken im Gegensatz zu "Wow! Huh?")

Ob dies immer so ist, möchte ich nicht beurteilen. Allerdings ging es mir so, oder ähnlich, in der Retrospektive des Amerikanischen Künstlers Richard Artschwager im Haus der Kunst. Man betritt einen Raum der Ausst...

Weiterlesen

Installation View, © Siegfried Wameser, München, Courtesy: Galerie Sabine Knust

"Zeit ist vielleicht der wichtigste Punkt in meiner Arbeit, da meine Kunst wie eine Art von Zeitmaschine funktioniert"1, so der Künstler, der sich selbst  Andy Hope 1930 nennt und die Ausstellung SIX NIGHTS OF STUDIES IN SUB-HISTORY LIGHT in der Galerie Sabine Knust kuratiert. Sechs unterschiedlic...

Weiterlesen

 

J. van de Moortel & P. Schwer, 2013. Installationsansicht, courtesy: Galerie Karl Pfefferle

Zwei Künstler unterschiedlicher Generation und Herkunft: Paul Schwer, geboren 1951 in einer Kleinstadt im Schwarzwald und Joris van de Moortel, in Belgien im Jahre 1983 geboren. Ersterer versteht sich vornehmlich als Maler. Doch indem er seine auf Plexiglas aufgetragene Malerei unter hoher Hitzeeinwirkung "zerknüllt", entstehen Skulpturen. Joris van de Moortel ist dagegen nur schwer ...

Weiterlesen

Post- und Wohngebäude Frauenhoferstraße von Robert Vorhoelzer.

Alexander Deubl und Christian Muscheid arbeiten schon seit einiger Zeit an gemeinsamen Kunstprojekten.  Besucht habe ich die beiden Künstler anlässlich der dritten Eröffnung der Kärntner Bar - hierzu jedoch später - in dem von ihnen gegründeten "Superplusstudio", mitten im angesagten Gärtnerplatzviertel, im dritten Stock des Post- und Wohngebä...

Weiterlesen

Claire Angelini, Drancy - La Muette 5, 2012, Courtesy Galerie Christian Pixis.

Die Linie als Hauptmerkmal der Zeichnung, mit dem Stift als Zeichenutensil im weitesten Sinne, umschreibt den Leitgedanken der aktuellen Ausstellung in der Galerie der Künstler. An die 40 in München lebende und arbeitende Künstlerinnen und Künstler, zeigen, wie vielfältig das Spektrum der klassischen Zeichnung tatsächlich ist. Das Tr&aum...

Weiterlesen

 

"Painting With Two Balls" 1997 (Bild wurde urheberrechtlichen Gründen entfernt)

 

Ein Ford Pinto, auf der Seite liegend und umgebaut zu einer Malmaschine, ein französisches Zimmermädchen nackt auf einem Bett ausgestreckt, nur durch ein kleines Guckloch in einem Fenster zu erspähen und 5050 gestapelte Bilder erwarten den Besucher der Retrospektive des amerikanischen Künstlers, Richard Jackson. Die Villa Stuck ist derzeit Schauplatz einer künstlerischen Position, die geprägt vom nordamerik...

Weiterlesen


"The More The Merrier, 2011", © Tom Schmelzer.

Eineinhalb Stunden führt mich Tom Schmelzer durch sein Atelier. Zu entdecken gibt es viel: Auf dem Boden liegen verschiedene Objekte, unter anderem ein vergoldeter Hammer ("The More The Merrier", 2011), ein ganzer Eimer voller geschredderter Dollar Noten ("The Grass is Greener", 2007) und ein Holzrechen, dessen Zinken aus weissen...

Weiterlesen

 

Ausstellungsansicht: "Dämmerfluchten", © Simon Schubert / Courtesy Galerie Thomas Modern 2013.

Der bekannte Kunstkritiker des New York Magazine, Jerry Saltz schrieb vor ein paar Tagen auf seiner Facebook Seite über eine mögliche Definition von Kunst: Wenn Kunst "gut" sei, würde man, sobald man sich mit ihr befasse, den fernen Hall von etwas wie Musik hören, welche zugleich experimentell, selbstgemacht, sexy u...

Weiterlesen

 

"Thou Art More Lovely", © Margriet Schmulders, courtesy Galerie Jordanow.

Einfach nur schön! könnte man über die Arbeiten der niederländischen Künstlerin Margriet Schmulders ausrufen. Doch sie sind mehr als das. Die großformatigen Fotografie-Stillleben sind farbenprächtig, dynamisch, üppig, berauschend, feminin, fühlbar und vieles mehr. Ihre Blumen Arrangements erinnern an die barocken Stilleben der Niederlande de...

Weiterlesen

"001 Urban Songline" (Production Still), © Allard van Hoorn, courtesy Galerie Esther Donatz

Traumpfade, auch "Songlines" genannt, weil sie mittels gesungenen Texts überliefert werden, sind Teil des Schöpfungsmythos der Aborigines. Indem die Schöpfungswesen über das Land wanderten und heilige Taten vollzogen, haben sie das Land geordnet und kreiert, haben ihm eine Struktur gegeben, Wasserlöcher, Flüsse und Nutzflächen geschaffen. Diese Tat-Orte sin...

Weiterlesen

 

"what remains gallery", Installationsansicht, © Landspersky & Landspersky, 2013.

Eine fiktive Galerie, ein temporärer Ausstellungsort, eine geschrottete Yacht und drei Künstler: so könnte man die Bestandteile der aktuellen Ausstellung im Kunstpavillon im Alten Botanischen Garten benennen. Doch was dahinter steckt, ist weit komplexer, spannender und reizvoller als es sich auf den ersten Blick präsentiert. 

2009 rief das K&uu...

Weiterlesen

Der Turner Prize 2013 ist gleich in mehrfacher Hinsicht aussergewöhnlich: Zum ersten Mal in seiner Geschichte (er wurde 1984 ins Leben gerufen und in London von der Tate Gallery veranstaltet) wird er nicht in England, sondern in Derry/Londonderry in Nordirland organisiert und vergeben. Gleichzeitig ist Derry die erste UK CITY OF CULTURE, eine 2009 initiierte Bezeichnung, die 2013 erstmals vergeben wurde und an Liverpools Zeit als EUROPEAN CAPITAL OF CULTURE anknüpft. Dort wird die Ausstellung der nominierten Künstler nicht in einer etablierten Galerie statt finden, sondern in einer umgebauten Militärbaracke. Dies und auch die Tatsache, dass ein K...

Weiterlesen

Installationaansicht "Cluster" 2013, © Frank Balve.

Frank Balve macht raumfüllende Installationen. Doch wenn es darum geht 750 qm zu bespielen, ist raumfüllend nicht gleich raumfüllend. Diese Installation des Künstlers ist, großartig, im wahrsten Sinne des Wortes: 18 Tonnen Holz, 1 Jahr Planung, 2 Wochen Aufbauzeit und viele Helfer waren nötig, um "Cluster" zu realisieren. Wer jedoch bei diesem Aufwand ein Spektakel erwartet,...

Weiterlesen

"Saving the Safe (Bundesbank)", 2013, courtesy Barbara Gross Galerie, Foto: Wilfried Petzi, 2013.

Als ich bei meinem Besuch in der Galerie Barbara Gross versuchte, zu dem hinter Absperrungen auf einem Sockel thronenden, massiven Stahltresor vorzudringen, stellte sich mir ein sehr großer, dunkel gekleideter Sicherheitswärter in den Weg. Hier musste etwas Besonderes aufbewahrt sein! Vielleicht ein großer rosa Diamant oder eines dieser alle Rekorde brechenden Kunstwerke, von denen wir alle paar Monate h&ou...

Weiterlesen

© Mario Klinger, 2013.

Die Galerie Braun-Falco am Maximiliansplatz 9 (UG) zeigt bis zum 25 Januar 2014 Fotografien von Mario Klinger. Seine "Explosions" sind abstrakte Gebilde, die sich zu organisch anmutenden Strukturen verdichten und zugleich jede Assoziation mit der Realität ausblenden. Unter Zuhilfenahme seiner Kamera und der Etymologie des Wortes "Fotografie" ("Schreiben mit Licht") folgend, zeichnet Klinger allein mit Licht. Sein Ziel ist nicht e...

Weiterlesen

Installationsansicht, courtesy Andreas Grimm Gallery, 2013.

Überall weihnachtet es und so war ich froh, weit weg von allem vorweihnachtlichen Glitzer und Kitsch, in der Galerie Andreas Grimm eine rätselhaft beunruhigende Atmosphäre anzutreffen. Hier stellen Damien Cadio (*1975) und Katharina Ziemke (*1979) in einer gemeinsamen Ausstellung ihre neuesten Arbeiten vor. Das französisch-deutsche Künstlerpaar lebt und arbeitet in Berlin und so haben sie schon einige Ausstellungen gemeinsam bespielt. Obwohl sich ihre Arbe...

Weiterlesen

"Hera - It Was So Weird That All I Could Think Of Was This Bird" © HERAKUT, Courtesy Galerie M.U.C.A., 2013.

Am 18.01.2014 findet in der Galerie M.U.C.A. in der Maximilianstraße 54 in München die Finissage der Ausstellung "Brainy Days" von Herakut statt. Die hinter Herakut stehenden Künstler, Jasmin Siddiqui, alias Hera, und Fa...

Weiterlesen

 © Miguel Chevalier, 2012, "Pixel Wave/8Ties Hermès".

Ich war für Euch bereits vor der Eröffnung auf der UNPAINTED - Media Art Fair, 2014 und kann berichten: Hier weht ein frischer Wind durch Münchens Kunstszene! 

Über 60 Aussteller, darunter sowohl einflussreiche, als auch junge internationale Galerien, Künstler und Künstlerinnen aus aller Welt, sowie Ins...

Weiterlesen

 

"Some call it Mlada Laska", ©Asbjörn Jungnik, 2013.

Die Akademiegalerie im Untergeschoß der U-Bahnstation Universität ist hell erleuchtet und von außen sehr gut einsehbar: Deutlich mehr Passanten als gewöhnlich halten inne und verweilen vor dem Schaufenster der Galerie, denn man fühlt sich magisch angezogen von diesen merkwürdig klaren und gleichzeitig sehr intimen Fotografien von <...

Weiterlesen

Installationsansicht: Heinz Frank, "Ewige Treue hält das Loch seiner Leere..", Foto: Wilfried Petzi, courtesy Galerie Rüdiger Schöttle, 2014.

In der Galerie Rüdiger Schöttle stehen sich zwei Ausstellungen gegenüber: Im Erdgeschoss der Galerie befinden sich Arbeiten der aus Mexico City stammenden Künstlerin, Lorena Herrera Rashid (1972), die ihr Studium an der Akademie der Bildenden Künste bei Olaf Metzel 2012 abgeschlossen hat, wogegen im Obergeschoss Positionen de...

Weiterlesen

Die Diplomanden der Akademie der Bildenden Künste in München präsentieren seit gestern ihre Abschlußarbeiten. Den Münchner Kunstinteressierten wird hier Gelegenheit gegeben, bis Sonntag an die 100 Arbeiten in den Räumen und Ateliers der Akademie zu bewundern. Frischere Kunst als hier, sieht man wohl nur selten. Provokantes und Niegesehenes ist leider, wie auch anderswo, rar. Doch es gibt interessante Ansätze, spannende Einblicke und vielversprechende Perspektiven. Meine Auswahl der Arbeiten ist natürlich subjektiv und soll auch nur ...

Weiterlesen

 

© Ellen Gallagher: "Preserve" (2001)  group of 16 drawings,(Bild wurde urheberrechtlichen Gründen entfernt)

In den drei großen Sälen des nordöstlichen Obergeschosses im Haus der Kunst werden derzeit die Arbeiten der afroamerikanische Künstlerin, Ellen Gallagher ausgestellt. Unter dem Titel "AxME" - dies bezieht sich zum einen auf die umgangssprachliche Abwandlung von "ask me" (eng: frag mich) und zum anderen auf den Cartoon "Don't axe me" (eng: schlag mich nicht mir d...

Weiterlesen

 

Matthew Barney & Jonathan Bepler: "River of Fundamen", 2014, Production Still, (Bild wurde urheberrechtlichen Gründen entfernt)

"River of Fundament" ist der Titel eines fast 6 Stunden langen Films von Matthew Barney (Jonathan Bepler komponierte die Musik), welcher bisher erst zwei mal gezeigt wurde: Nachdem im Februar 2014 die Uraufführung im BAM Harvey Theater in Brooklyn, New York statt fand, wurde am 16. März das Münchner Publikum in der Bayerischen Staatsoper Zeuge dieses monströsen Werkes. Im Haus der Kunst findet man in der gleichnamigen Ausstellung die Spuren und Belege des Films: v...

Weiterlesen

Am Dienstag, den 08. April findet ab 19 Uhr die Eröffnung Preisverleihung der Debütantenausstellung 2014 im Vestibül des Altbaus, in der Akademie der Bildenden Künste in München statt. Zu den diesjährigen Debütanten gehören:

Louisa Abdelkader (geb. 1986) / Klasse Prof. Albert Hien:

© Louisa Abdelkader, courtesy AdBK München 2014.

Ein wesentlicher...

Weiterlesen

©Andy Hope, Courtesy Galerie Christine Mayer, 2014, Installationsansicht.

Andy Hope 1930 is in the city! Der Künstler, mit dem bürgerlichen Namen Andreas Hofer, setzt sein faszinierendes Werk in den Räumen der Galerie Christine Mayer fort. Seit 2002 bespielt er in regelmäßigen Abständen die Galerie in der Liebigstraße und kreiert dabei immer wieder Neues. Noch bis zum 16. Mai weisen die auf das Schaufenster geklebten Dreiecke dem Besucher den Weg in eine, für Andy Hope 1930 so typisch unberechenbar...

Weiterlesen

Das Münchner Lenbachhaus hat im Rahmen der Ausstellung PLAYTIME zu einer Blog-Parade aufgerufen. Das Thema: Wie selbst- oder fremdbestimmt ist Arbeit heute? 

Als ich diesen Aufruf las und da ich in meinem Blog ausschließlich über Kunst schreibe,  schossen mir sofort die Bilder unzähliger KünstlerInnen in den Kopf, die in fabrikartigen "Werkstätten" an Kunst arbeiten, deren Schöpfer sie nie seien werden, oder die in Galerien die Arbeiten ihrer Kollegen, nach deren Vorgaben an die Wände hä...

Weiterlesen

 

©Anne Imhof, Performance "Rage I", 2014, courtesy Galerie Deborah Schamoni.

Die Performance "Rage I", die erstmalig zur Eröffnung der Ausstellung von Anne Imhof in der Münchner Galerie Deborah Schamoni aufgeführt wurde, ist bereits weiter gezogen und wurde am 18. Juni auf der LISTE Art Fair Basel zum zweiten Mal gezeigt. Ein weiterer Termin ist geplant. Doch Anne Imhof auf ihre Performance zu reduzieren wäre sträflich. Die Ausstellung in der Mauerkircherstraß...

Weiterlesen

 

(Bild wurde entfernt aufgrund Rechte der VG Bild-Kunst)

"Benrather Schloss Düsseldorf IV 2011", © Candida Höfer, Köln/VG Bild-Kunst, Bonn 2014.

Selbstportraits und abstrakte Fotografie von Candida Höfer? Zu sehen gibt es dies noch bis zum 31. Juli in der Galerie Rüdiger Schöttle. Kennt man die Künstlerin sonst vor allem wegen ihrer großformatigen und detailreichen Aufnahmen theatraler Prunkräume, so wird man hier von ihren neueren, fast abstrakten Fotographien, sowie den Selbstportraits aus den 70er Jahren durchaus positiv überrascht sein.  

...

Weiterlesen

 

Israelische Kunst bekommt man in München nicht unbedingt täglich zu sehen. Doch ab Donnerstag, den 11. September dreht sich auf der Praterinsel in München alles um Kunst aus Israel, denn dann eröffnet ab 19 Uhr die gigantische Verkaufsshow ART WORKS. Über zwei Jahre dauerten die Vorbereitungen zu diesem Event, welches sich zur Aufgabe gemacht hat, einen Einblick in die Vielfalt und Dynamik der zeitgenössischen israelischen Kunstszene zu gew...

Weiterlesen

Marc Aurel, courtesey: Galerie Robert Weber, 2014.

Marc Aurel ist durch und durch Künstler. Googelt man seinen Namen im Internet, stößt man auf ein YouTube Video, quasi ein "About" des Künstlers. Es handelt sich um eine Performance mit dem Titel "Künstla" in der er sich selbst besing:

 "Ich bin kein Maler...

Weiterlesen

 

Die De Martino Gallery existiert noch nicht lange in München. Erst im Oktober 2012 eröffnete sie in der Theresienstrasse 56b und ist mit ihrer dritten Ausstellung bereits fester Bestandteil der Münchener Kunstszene. Mit erfrischender Professionalität führen hier zwei Frauen mit Erfolg Regie: In dieser Galerie fühlt man sich nicht als ungebetener Gast, sondern wird von einer Mitarbeiterin empfangen, die gerne jede Frage beantwortet und den von der Galerie zu jeder Ausstellung verfügbaren...

Weiterlesen

"Tightrope", Installation Scale Model, 2013, © C. Hollerer, courtesy Galerie Klüser.

"ACHTUNG! Eintritt auf eigene Gefahr!" 

So steht es auf einem Schild an der Tür. Durch das große Schaufenster der Ausstellungsräume der Galerie Klüser 2 in der Türkenstrasse, sieht man eine quer durch den Raum verlaufende Konstruktion aus rot-...

Weiterlesen

Videostill: "The Sculptor (Tim)" , © Susanne Wagner, courtesy Galerie Jo van de Loo

Drei fast raumhohe Stehlen, an denen jeweils ein Bildschirm auf Augenhöhe angebracht ist beherrschen den abgedunkelten Ausstellungsraum. Auf den Bildschirmen sieht man, jeweils vor einem schwarzen Hintergrund, einen dunkel gekleideten Mann, der blau, weiß, rot und gelbe Stäbe zu einem Raster zusammenfügt. Die, durch ein zischendes Geräusch - vergleichbar mit dem der Lichtschwerter in den Star Wars Filmen - unterl...

Weiterlesen

 

(Bild wurde urheberrechtlichen Gründen entfernt).

Das renommierte Goldsmiths College der Universität von London brachte in den späten  80er und frühen 90er Jahren eine Reihe von Künstler hervor, die man unter dem Synonym Young British Artist zusammen fasste.  Ihnen gemeinsam war, das sie die interdisziplinäre und stark auf Theorie basierende Struktur der Ausbildungsstätte widerspiegelten. Zur selben Zeit studierte auch Rebecca Warren am Goldsmiths College, nämlich von 1989 bis 1992.

Doch ande...

Weiterlesen

Es gibt viele Berichte über die 55. Biennale von Venedig. Bereits auf der Preview in der letzten Woche sprach jeder davon, dass dieses Mal alles anders sei. Weniger kommerziell, dafür tiefsinniger; eine Kartographie aller Bilder und Darstellungen unserer Zeit, eben so, wie der Enzyklopädische Palast, unter dessen Motto die diesjährige Biennale steht, es vorsieht. Doch was genau bedeutet "anders", "tiefsinnig" und "weniger kommerziell" und wird man solche Kunst in Venedig auch überall antreffen? 

...

Weiterlesen

Ausstellungsansicht: Faivovich & Goldberg 2013, Courtesy: Nusser & Baumgart

 

Sie fragen sich jetzt sicherlich warum ich in einem Kunstblog über einen Meteoriten schreibe. Nun ja, das habe ich mich zuerst auch gefragt. 

Aber ebenso müßte ich mich dann fragen, warum ein Urinal (Fountain, 1917 von Marcel Duchamp) oder ein in Formaldehyd eingelegter Tigerhai (The Physical Impossibility of Death in the Mind of Someone Living, 1991 von D...

Weiterlesen

 

Image: Fuckface (Kendell Geers), 2007; (Bild wurde urheberrechtlichen Gründen entfernt)

Den Einband des Ausstellungskatalogs ziert eine Fotographie: Fuckface (Kendell Geers), entstand 2007 und ist ein Selbstportrait Kendell Geers. Das Gesicht und der Hals des kriegerisch anmutenden Künstlers sind schwarz grundiert, darauf weiße Schriftzeichen, die sich vertikal über den gesamten Kopf aneinander reihen. Dieses Bild ist auf eine besondere Art wegweisend für die gesamte Ausstellung: es leitet die Retrospektive einen schwarz-weißen Südafrikaners ein, der mit Hilfe seines...

Weiterlesen

© Lorenz Straßl, Installationsansicht, courtesy Galerie Christine Mayer

Ein Spiegeltisch, zu einem Turm aufeinandergestellte Pokale, ein durchstoßener Koffer, aus dem es rot heraus quillt, ein Bottich mit einer undefinierbaren, rost-roten Masse und noch einige andere Kuriositäten befinden sich im Eingangsbereich der Galerie Christine Mayer. Erzählt uns hier die Installation des Münchner Künstle...

Weiterlesen

(Bild wurde entfernt, da laut UrhG Abbildungen zur aktuellen Berichterstattung nur kurzfristig verwendet werden dürfen.)

 

Charlotte Schleiffert, geboren 1967 in Tilburg in den Niederlanden, zeichnet Comics. Ihre Arbeiten auf Papier sind mal überlebensgroß, mal kleinformatig zu einer wandfüllenden Installation zusammengestellt und farblich immer expressiv. Dargestellt sind meist weibliche Figuren, deren Gesichter durch Masken verdeckt sind oder aber maskenhafte Züge tragen. Bunte Blumen, ob als Dekor auf einem Kleid oder als Hauptmotiv einiger Zeichnungen, prägen den Gesamteindruck der Ausstellung.  Der ...

Weiterlesen

 

Museum of Happiness I, 2012. © N.A. Märkl, courtesy Galerie MaxWeberSixFriedrich

 

Absonderliche Wesen bewohnen Nina Annabelle Märkls Welten aus Papier, Tusche, Bleistift und manchmal auch anderen Materialien. Fünf großformatige und gerahmte Zeichnungen bilden den Kern der aktuellen Ausstellung "Museum of Happiness" in der Galerie Max Webe...

Weiterlesen

newsletter